Die Leistungsspange fällt aus – NEIN, nicht für uns!

Montag, den 22. Juli 2013 um 00:00 Uhr A. Hess
Drucken

Beim 25. Jährigen Jubiläum, vom 19.07. – 20. Juli 2013, wollte die Jugendfeuerwehr Alpirsbach eigentlich die Leistungsspange im eigenen Ort austragen. Jedoch kamen aus den angeschriebenen Landkreisen nur sehr wenige Anmeldungen zurück und die Abnahme wurde von den zuständigen Schiedsrichtern abgesagt.

Auch die Jugendfeuerwehr Alpirsbach wollte mit einer Gruppe daran teilnehmen und hatte schon mehrere Wochen dafür geübt. Jetzt stand die Jugendfeuerwehr vor drei Fragen:

Ob? Logisch, das Trainieren soll ja nicht umsonst gewesen sein. Zudem sind Kameraden in der Gruppe, die nur noch dieses Jahr die Möglichkeit haben, an der Leistungsspange teilzunehmen (vom 15 bis 18 Lebensjahr).

Wann? Grob stand nur fest, vor September.

Wo? Zur Auswahl standen nicht viele Möglichkeiten. Die Entscheidung viel für die Abnahme am 13. Juli in Obersontheim (Kreis Schwäbisch Hall).

Früh am Samstagmorgen, um 5 Uhr, ging die Fahrt nach Obersontheim los. Nachdem die Anmeldung vor Ort komplett war, ging die Abnahme um halb zehn los.

Nacheinander wurden die Prüfungen abgenommen:

Schnelligkeitsübung: Ausrollen von 8 Schläuchen in einer bestimmten Zeit, ohne Drehungen.

Fragen beantworten: Innerhalb von 15 Minuten werden Fragen rund um die Feuerwehr und Allgemeine Fragen gestellt (wie heißt z. B. der Innenminister von Baden-Württemberg, wissen Sie es?).

Löschangriff: Einen kompletten Löschangriff mit Wasserentnahme offenes Gewässer aufbauen.

Kugelstoßen: Insgesamt muss die Gruppe in einem Durchgang 55m werfen.

Staffellauf: 1500m müssen im Rundkurs unter 4 Minuten 10 Sekunden gelaufen werden. Jeder in der Gruppe muss einen Teil laufen, die Länge ist jedoch frei wählbar.

Äußeres Auftreten: Das Auftreten der Gruppe wird bei jeder Übung bewertet, Umgang innerhalb der Gruppe, Sprache, Kleidung, usw.

Um zwei Uhr am Mittag war es dann soweit. Die Abzeichen wurden verliehen. Von den teilnehmenden 11 Gruppen konnte zwei ihre Leistungsspange leider nicht mit nach Hause nehmen. Als erstes wurde die Jugendfeuerwehr Alpirsbach aufgerufen. Dabei wurde erwähnt, dass wir nicht nur die weiteste Anreise hatten, sondern auch die beste teilnehmende Gruppe waren.

LSP_2013_4

Daraufhin konnte Sascha Schwenk, der die Gruppe anführte, das Abzeichen mit einer noch größeren Freude entgegen nehmen.

LSP_2013_6 LSP_2013_5

Danach ging es wieder nachhause. Um 19 Uhr waren alle Jugendlichen wieder zuhause.

Ein Dank geht an alle Helfer und Unterstützer der Leistungsspangen Gruppe sowie an die Schiedsrichter vor Ort, die die kurzfristige Anmeldung akzeptierten (normalerweise muss eine Anmeldung 6 Wochen vor Abnahme vorliegen). Eine Anreise ohne einen Kleinbus vom Autohaus Jautz wäre auch nicht möglich gewesen, auch hier ein großes Dankeschön.

LSP_2013_7

Hinten: Philipp Schwenk, Dennis Leibiger, Luzian Koller, Denis Ungefug, Manuel Zappe

Mitte: Jannik Sauer, Sascha Schwenk, Paul van der Lip, Sven-Martin Ziegler

Vorne: Kai Jäckle

Nicht auf dem Bild: Jugendwart Alexander Hess, Betreuer Dennis Dölker und Daniel Vogt