Jahresbericht der Jugendfeuerwehr Alpirsbach

Samstag, den 31. März 2012 um 09:46 Uhr
Drucken

Die Jugendfeuerwehr Alpirsbach hatte am Ende des Jahres 2011 eine Mannschaftsstärke von 24.  Davon:

Im Jahre 2011 gab es 10 Neuzugänge

6 Jugendfeuerwehrmänner wurden in die aktive Wehr übernommen:

Die Jugendfeuerwehr führte insgesamt 22 Übungen durch und half auch wie jedes Jahr den Aktiven bei 4 Papierabfuhren, beim Kassieren vom Fasnachtsumzug und der traditionellen Metzelsupp.

Am 7 Mai war die Sternfahrt mit der Kreisjugendfeuerwehr Freudenstadt.

Die Jugendfeuerwehr startete in Freudenstadt und fuhr kreuz und quer in der Gegend umher und löste diverse Aufgaben im Bereich der Feuerwehrtechnik.

Da das Jahr 2011 ganz im Zeichen des 150 Jährigen Jubiläums der Feuerwehr Alpirsbach Abteilung Alpirsbach-Rötenbach stand. War es nun am 8. bis 11 Juli 2011 soweit. Es wurde 4 Tage lang gefeiert, aber auch hart gearbeitet. Die gesamte Jugendfeuerwehr hat dazu beigetragen das dieses Jubiläum ein großer Erfolg wurde.

Am 24 September stand eine Großübung mit Lossburg und Betzweiler-Wälde in Lossburg auf dem Programm. Angenommen wurde ein Brand im LVA- Gebäude, welcher von den Jugendfeuerwehren mit Bravur gelöscht wurde.

Als der Brand gelöscht, alle vermissten Personen gerettet und alles in den Fahrzeugen verstaut war, machte man sich auf ins Feuerwehrhaus nach Loßburg wo man sich mit Essen und Getränken stärken konnte.

Am 15 Oktober stand eine Überraschung auf dem Übungsplan. Die Betreuer fuhren mit der Jugendfeuerwehr nach Enzklösterle zum Advanture Minigolf, wo man in 3 Gruppen gegeneinander Minigolf spielte. Die besten 3 bekamen einen Preis. Anschließend ging die Fahrt weiter ins Poppeltal zur Riesenrutschbahn, wo man rasant die Rutschbahn hinunter raste. Diesen Tag lies man gemeinsam beim DRK- Fest in Alpirsbach ausklingen.

Am 10 Dezember machte man noch einen Ausflug.

Diesmal organisierte Heiko Heinz eine Besichtigung des Porschemuseums. Als man sich die vielen schnellen Autos und deren Technik angeschaut hatte,

ging es weiter in Richtung Flughafenfeuerwehr Stuttgart.

Dort angekommen wurden wir von einem Feuerwehrmann in einem   Bus abgeholt und fuhren an großen Flugzeugen vorbei direkt zur Feuerwehrwache.

Dort wurde uns anhand eines Modells der Feuerwache erklärt wo sich alles befindet. Nun aber wurden die wirklich sehr großen Fahrzeuge bestaunt, es wurden alle fragen die von der Jugendfeuerwehr gestellt wurden beantwortet. Ebenfalls bestaunen, durften wir die Atemschutzübungsstrecke. Vier Jugendfeuerwehrleute durften in einem großen Flugfeldlöschfahrzeug mitfahren.

An dieser Stelle für diese tolle Organisation ein großes Dankeschön an Heiko Heinz.

Da 2011 unser letztes Jahr mit Ulrich Kaiser als Jugendwart und Heiko Heinz, Markus Steffens als Stellvertreter war, möchte ich mich im Namen der Jugendfeuerwehr Alpirsbach bei euch für die letzten fünf Jahre ganz herzlich bedanken.