• Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Start
Jugendfeuerwehr


Hauptübung Jugendfeuerwehr

E-Mail Drucken
Bilder der Hauptübung der Jugendfeuerwehr wurden in die Galerie unter "Hauptübung Jugendfeuerwehr 2008" hinzugefügt.
 

Jugendfeuerwehren und Jugendrotkreuz arbeiten Hand in Hand

E-Mail Drucken

Am Samstag den 19.04.08 fand an der Grundschule in Alpirsbach eine Gemeinschaftsübung der Jugendfeuerwehren aus Alpirsbach, Betzweiler-Wälde und Schenkenzell sowie dem Jugendrotkreuz Alpirsbach statt.

Übungsannahme war, dass durch einen technischen Defekt ein Schwelbrand in einer Zwischendecke ausgebrochen war, der sich rasch ausbreitete. Alarmiert wurde die Feuerwehr durch einen Rauchmelder, der die dort installierte Brandmeldeanlage auslöste. Zwar konnten die meisten Schüler rechtzeitig in Sicherheit gebracht werden, dennoch wurden immer noch sieben Personen im Gebäude vermisst.

Die Jugendwehr aus Alpirsbach traf als erster am Einsatzort ein und begann mit zwei Angrifftrupps, unter Atemschutz, mit der Personensuche. Da das Gebäude verraucht war gestaltete sich die Suche sehr schwierig. Gleichzeitig bauten der Wassertrupp und der Schlauchtrupp eine Riegelstellung auf, um die angrenzenden Nachbargebäude zu schützen. Währenddessen brachte man auf der Gebäuderückseite die Drehleiter in Stellung.

Nach kurzer Zeit wurden Betzweiler-Wälde und Schenkenzell sowie das Jugendrotkreuz nachalarmiert. Betzweiler-Wälde rückte mit zwei Löschfahrzeugen an und unterstützte Alpirsbach bei der Personensuche. Zeitgleich wurden zwei weitere Riegelstellungen aufgebaut, um ein Ausbreiten des Feuers zu verhindern. Das Wasser holte Betzweiler-Wälde, wie auch Alpirsbach, über Unterflurhydranten aus dem öffentlichen Wassernetz.

Schenkenzell erhielt den Befehl die Wasserversorgung von der Kinzig aus aufzubauen und begann zugleich mit mehreren Rohren mit der Brandbekämpfung.

Unter den Augen, der zahlreichen Zuschauer, konnten drei Vermisste Personen aus dem zweiten Stockwerk über die Drehleiter gerettet werden. Zwei Personen wurden aus dem ersten Stockwerk und zwei weitere Personen aus dem Erdgeschoss mittels Tragetüchern gerettet und anschließend dem Rettungsdienst übergeben. Das Jugendrotkreuz hatte bereits eine Sammelstelle mit Feldbetten aufgebaut und begann dort mit der Versorgung der Verletzten. Unterstützt wurde das Jugendrotkreuz von einigen aktiven Helfern des DRK Alpirsbach. Jugendrotkreuz und Jugendfeuerwehren arbeiteten hierbei Hand in Hand. Nach der Rettung der Verletzten wurde der Gebäudebrand nun auch über die Drehleiter bekämpft. Kurze Zeit später kam über Funk die Meldung "Feuer aus" und die Jugendlichen konnten mit dem Abbau ihrer Gerätschaften beginnen. Bei einer kurzen Einsatzbesprechung lobten Bürgermeister Wentsch und Gesamtkommandant Kohler die Schlagkraft der Jugendfeuerwehren und des Jugendrotkreuzes. Nach der Übung saßen die Jugendlichen und die Betreuer noch im Feuerwehrhaus Alpirsbach zusammen und ließen diesen erfolgreichen Tag gemütlich ausklingen.

 


Seite 7 von 7